Für viele Jahre war die Datenbank PostgreSQL in der Version 8 ein zuverlässiger Arbeitselefant für uns. Aber mit Revolver 8.9 ist der Zeitpunkt gekommen, auf die aktuelle Version 11 umzusteigen.

Für alle, die es nicht wissen: Der Elefant ist das Maskottchen von PostgreSQL. Er steht für Zuverlässigkeit, Stärke und ein sagenhaftes Gedächtnis. Und PostgreSQL erfüllt diese Versprechen.

Kein Wunder, dass die Datenbank in der IT-Branche immer beliebter geworden ist und in Rankings mittlerweile Platz 4 aller Datenbank-Systeme belegt.

Never change a winning team, heißt es. Aber nun macht uns Apple einen Strich durch die Rechnung. Das von uns verwendete PostgreSQL 8 läuft nur als 32-bit Software. Außerdem hat sich PostgreSQL in den letzten Jahren auch sonst stark weiterentwickelt.

Revolver 8.9 mit PostgreSQL 11

Die neue Revolver-Version verwendet nun PostgreSQL 11.3, also die aktuelle Version. Eine spürbar gesteigerte Performance und eine bessere Sicherheit sind nur zwei von vielen Verbesserungen, die durch den Umstieg erreicht werden.

Einfache Datenübernahme

Alle Daten aus Revolver 8.8 werden mit einem simplen Knopfdruck in Revolver 8.9 übertragen. Dabei werden die Daten nicht nur in das PostgreSQL-11-Format umgewandelt, sondern gleichzeitig auch in Dateien und Datenbank aufgesplittet.

Der Vorgang der Datenübernahme kann allerdings — je nach Größe der Datenbank — eine längere Zeit in Anspruch nehmen. Eine genaue Anleitung folgt noch.

Separater Ordner

Damit es nicht zu Problemen kommt, werden die Daten in Revolver 8.9 in einem separaten, neuen Ordner revolver-data angelegt. Der alte Datenordner bleibt vollkommen unverändert.

Dadurch können Sie die neue Version ausprobieren, ohne die bestehende Installation zu beeinflussen. Sie können anschließend Revolver 8.8 wieder starten, oder bei Revolver 8.9 bleiben.

Datenübernahme-Service

Für Kunden, die den Umstieg auf Revolver 8.9 lieber von uns durch führen lassen wollen, bieten wir ein spezielles Service-Paket an. Weitere Infos hierzu folgen noch.